Samsung Reparatur München: Galaxy S7

Der Mobile World Congress in Barcelona ist das Event für alle Andorid-Nutzer. Wie gewohnt stellten auch in diesem Jahr zahlreiche Smartphonehersteller ihre neuen Produkte auf der Messe vor. Mit besonderer Spannung wurde das Galaxy S7 erwartet. Ob sich die Vorfreude gelohnt hat, verrät die Samsung Reparatur München:

Rein äußerlich stellt das Galaxy S7 kein Novum dar. Bis auf kleine Details weist es kaum Unterschiede zu seinem Vorgänger auf. So ist lediglich festzustellen, dass die Kameralinse auf der Rückseite im Vergleich zum S6 unauffälliger erscheint und der Slot für die Sim-Karte nun nicht mehr auf der linken Seite, sondern auf der Oberseite zu finden ist. Ansonsten hat das südkoreanische Unternehmen das schöne Design des Vorjahresmodells beibehalten. Und auch bei den technischen Aspekten sucht man nach spektakulären Innovationen vergeblich. Demnach ist das wasserdichte Gehäuse des S7 die aufregendste Neuheit, die das Team der Samsung Reparatur München erkennen konnte.

Samsung Reparatur München: wasserdicht und staubresistent!

Das Smartphone soll bis zu 30 Minuten unter Wasser gehalten werden können, wodurch das S7 in seiner Machart deutlich stabiler als sein Vorgänger ist. Des Weiteren wurden wie üblich einige technische Komponenten aufpoliert. So verfügt das neue Galaxy-S-Modell nun über einen 64-Bit-Achtkernprozessor und 4 Gigabyte Arbeitsspeicher. Ferner soll der Grafikprozessor um 64 Prozent mehr Leistung bringen und auch der 3000 mAh Akku längere Nutzungszeiten garantieren. Bei der Bildschirmauflösung hat man sich dagegen zurückgehalten: So besitzt sowohl das 5,1 Zoll große Display des S7 als auch die 5,5 Zoll große Edge-Ausführung 2.560 mal 1.440 Pixeln. Etwas überrascht waren die Mitarbeiter der Samsung Reparatur München zudem von der Kamera des neuen Handys. Während das S6 eine 16-Megapixel-Kamera besaß, muss das S7 mit zwölf Megapixeln auskommen. Genaue Preise wurden noch nicht verraten, jedoch sollen die Einsteigermodelle mit einem internen Speicher von 32 Gigabyte wohl bei über 600 Euro anfangen.

Samsung Reparatur München: VR die Zukunft?

Also viel Wirbel um Nichts? – So könnte das Fazit zur Präsentation lauten, hätte Samsung nicht auf einen anderen Aspekt gesetzt. Denn der Technikkonzern konzentrierte sich vor allem auf die Möglichkeiten der Virtual Reality. Demzufolge stand das neue Handy-Flaggschiff etwas im Schatten der Gadgets. Besonders interessant war dabei die 360°-Grad-Kamera Namens „Gear 360“. Die 30 Megapixel starke Kamera soll über das S7 steuerbar sein und für beeindruckende Rundumaufnahmen sorgen. Die von der Form her an einen Tennisball erinnernde Kamera wird im April für etwa 400 Euro auf den Markt kommen und in Verbindung mit der VR-Brille „Gear VR“ beeindruckende Möglichkeiten auf das S7 bringen. So können die Aufnahmen direkt über das Smartphone abgespielt und über die VR-Brille erkundet werden. Dass man die Virtual Reality als neue Chance für Wachstum sieht, ist auch daran zu erkennen, dass Samsung allen Vorbestellern des S7 eine „Gear VR“ schenkt. Zudem demonstrierte der Gastauftritt von Mark Zuckerberg die neue Ausrichtung des Konzerns. Demnach streben die beiden Unternehmen eine weitere Kooperation auf diesem Gebiet an, nachdem bekanntlich bereits die „Gear VR“ aus der Zusammenarbeit zwischen der Facebook-Tochter Oculus und Samsung hervorging. Wie diese konkret aussehen wird, wurde noch nicht kommuniziert, jedoch wird die Samsung Reparatur München die Entwicklung mit Spannung verfolgen.

Samsung Reparatur München – Ihr Experte für defekte Handys

Das Galaxy S7 und S7 Edge erscheinen am 11. März. Sollten Sie das Vorgänger-Modell besitzen, können wir das S7 aufgrund der mangelnden Erneuerungen nicht unbedingt empfehlen. Daher ist es ratsam, lieber kleine Mängel oder Defekte von Ihrer Samsung Reparatur München beheben zu lassen und auf die nächste Smartphone-Generation zu warten.

Copyright Hinweis: © Depositphotos.com/TKKurikawa